Zurück zur Startseite

Willkommen im Ortsverband der PARTEI DIE LINKE in Sulzbach

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Sulzbach,

schön, dass Sie sich über unsere Arbeit informieren wollen. Unser Ortsverband präsentiert Ihnen seine Internetseite. Zwar lässt sich noch einiges aktualisieren, aber Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag gebaut, oder?

Sie finden hier wichtige Informationen über Personen, Termine und Aktivitäten unserer Partei. Sie werden nicht nur über unsere Gemeinde-, sondern auch über die Landesebene informiert.

Lust, auf politische Veränderungen? Lust auf mehr Farbtupfer innerhalb der Parteienlandschaft? Keine Lust mehr auf "die da oben, wir da unten?" Kommen Sie zu uns - schnuppern Sie bei uns rein. Viele Menschen haben politisch resigniert, was nachvollziehbar ist. Zu viele Versprechungen vor den Wahlen. Zu oft Enttäuschungen.

Sie wollen Veränderungen? Wir auch! Nicht mehr nur resignieren, sondern aktiv etwas tun? Setzen Sie sich doch einfach einem entsprechenden Vorstandsmitglied unseres Ortsverbandes in Verbindung oder kommen Sie mal zu uns.

Wir freuen uns auf Sie!

Wolfgang Willems
(Vorstandsvorsitzender Ortsverband DIE LINKE in Sulzbach)



Weihnachtlicher Sternenzauber

 

Linke machen mit

Zum „Weihnachtlichen Sternenzauber“ an diesem Samstag (10.12.), ab 15 Uhr, ist auch der Linken-Gemeindeverband Sulzbach-Quierschied mit einem weihnachtlich dekorierten Stand vertreten. „Wir laden Euch ein, an unserem Stand vor dem Sulzbacher Salzbrunnenhaus unseren schwedischen Glühwein zu probieren, der nach IKEA-Rezepten zubereitet wird“, locken die Stadtratsmitglieder. Außerdem haben sie „rote Socken“ als feines Zuckergebäck vorbereitet, bieten kräftigende Schmalzbrote an und verkaufen Mistelzweige aus Lothringen als Weihnachtsdekoration.




Es kommt auf jeden an

 

Landesmitgliederversammlung der Linken in Riegelsberg

Wolfgang Willems, Gemeindeverbandsvorsitzender der Linken im Gemeindeverband Sulzbach-Quierschied, appelliert an alle Mitglieder’innen in den beiden Gemeinden, die Landesmitgliederversammlung in Riegelsberg zu besuchen. „Es ist mehr als bedauerlich“, sagt er, „dass die Mitglieder aufgrund einer Ungenauigkeit bei der letzten Veranstaltung jetzt ihren Sonntag ‚opfern’ müssen. Aber es kommt auf jede Stimme an.“ Nach Willems geht es nicht nur darum, Oskar Lafontaine als Fraktionsvorsitzenden zu bestätigen. Durch die Wahl der von ihm präferierten Landtagskandidat’innen für die kommende Legislaturperiode sollen kompetente und jüngere Abgeordnete ins „Hohe Haus“ am Saarufer einziehen. „Wir müssen das gleiche Wahlverhalten wie zuletzt in der Kongresshalle umsetzen, da ansonsten diejenigen Kandidaten gewählt werden, die mehr Anhänger mobilisieren.“

 

Die Landesmitgliederversammlung findet diesen Sonntag (11.12.) in der Riegelsberghalle (Alleestr. 1 in Riegelsberg, 10 Uhr) statt. Dadurch, dass alle Mitglieder’innen stimmberechtigt sind, erhält die Versammlung ihren besonderen Reiz, denn allein die Basis wird erneut entscheiden, ob Lafontaines Vorgaben umgesetzt werden. „Es wäre allerdings bedauerlich“, sagt Marlies Krämer als Ehrenvorsitzende in Sulzbach, „wenn Oskars Wünsche nicht respektiert würden.“ Ohne Mitstreiter wie den von ihm nominierten Jochen Flackus, mit dem er bereits zu Ministerpräsidentenzeiten in der Staatskanzlei zusammen arbeitete, will Lafontaine kein Mandat übernehmen.

 


Pressemitteilungen Landtagsfraktion
Nachdem das Starterzentrum an der Universität aus allen Nähten platzt und jungen Leuten, die ein Unternehmen gründen wollen, keine Räume mehr zur Verfügung stellen kann, erklärt Oskar Lafontaine: „Das ist ein schweres Versäumnis der zuständigen ‚Wissenschaftsministerin‘ und Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Es ist nicht Aufgabe der...
Nachdem die Zahl der Drogen-Toten im Saarland in diesem Jahr auf einen neuen Höchststand zusteuert, erneuert DIE LINKE im Saarländischen Landtag ihre Forderung nach einer wissenschaftsbasierten Drogenpolitik. „Die Politik der harten Verbote und der Verfolgung von Abhängigen ist gescheitert“, so Ralf Georgi, der drogenpolitische Sprecher der...
DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert erneut ein Wahlrecht ab 16 Jahren für Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen und mehr Mitspracherecht für Jugendliche etwa durch Jugendbeiräte in den Gemeinden. Der jugendpolitische Sprecher Ralf Georgi erklärt: „Es ist nicht nachvollziehbar, warum ein 17-Jähriger zwar einen Führerschein oder eine...